Gynäkomastie

Bei der Gynäkomastie handelt es sich um eine Vergrößerung der Brust beim Mann, häufig in Kombination mit einer ausgeprägten Brustdrüse. Betroffene Männer leiden meist sehr unter dem Befund. Als Ursache kommen unter anderem hormonelle Veränderungen, Medikamente, Alkohol und der normale Alterungsprozess infrage. Es empfiehlt sich daher vor einer möglichen Operation, den Befund durch einen Spezialisten, wie Internisten oder Urologen, abklären und eventuelle Ursachen behandeln zu lassen.

Eine Korrektur wird in der Regel mit einer Kombination aus Drüsenentfernung und angleichender Saugung durchgeführt. In den meisten Fällen reicht ein Zugang über den Unterrand des Brustwarzenhofes aus. Nach der Operation empfehlen wir für etwa sechs bis acht Wochen das Tragen eines speziell angepassten Mieders.