Facelifting

Mit zunehmendem Alter der Haut entwickeln sich oftmals Hautüberschüsse im Gesicht, die zu Faltenbildung führen. Je nachdem, in welchen Bereichen die Veränderung auftritt, können diese Regionen durch ein individuelles Lifting korrigiert werden. Entscheidend ist dabei, dass keine Überkorrekturen der gestrafften Regionen entstehen − der Gesichtsausdruck soll stets als natürlich empfunden werden.

In aller Regel werden gezielt tiefere anatomische Schichten gestrafft, um eine Zugspannung der Haut zu vermeiden. Unser oberstes Behandlungsziel ist es stets, auf Ihre Wünsche einzugehen und gemeinsam ein erfolgreiches Behandlungskonzept zu entwickeln.

Oberes Facelifting

Ein oberes Facelifting setzt an der Stirn an – das Ziel ist ein Anheben herabgesunkener Augenbrauen. Die Schnittführung kann an der Stirn-Haar-Grenze oder direkt oberhalb der Augenbraue erfolgen.

mittleres Facelifting

Beim mittleren Facelifting erfolgt die Schnittführung um das Ohr herum. Die Haut wird im Wangenbereich gelöst und die darunter liegende Schicht gestrafft.

Unteres Facelifting

Beim unteren Facelifting läuft die Schnittführung um das Ohr herum und gegebenenfalls zusätzlich in Richtung Hals. Bei zu großem Gewebeüberschuss am Hals bzw. bei Auflösung der Hals-Kinn-Kontur erfolgt zudem meist ein weiterer separater Schnitt unter dem Kinn.

Halsstraffung

Bei der Straffung des Halses wird der Gewebeüberschuss unterhalb des Kinns entfernt. Die Schnittführung erfolgt in der Regel halbmondförmig unter dem Kinn. Je nach Ausmaß können auch die Halsmuskeln neu verbunden und gestrafft werden.

Eine Halsstraffung kann häufig auch als Erweiterung eines Faceliftings durchgeführt werden, da hierbei meist keine weiteren Schnitte als die des Facelifts nötig sind.