Oberlidstraffung

Patienten mit sogenannten Schlupflidern − einem Hautüberschuss der Oberlider − erwecken häufig den Eindruck, müde oder unglücklich zu sein. Mit einer Oberlidstraffung lässt sich dieser Eindruck in aller Regel korrigieren und ein frischerer Gesichtsausdruck erzielen. Die Oberlidplastik ist aus unserer Sicht einer der effektivsten Eingriffe in der Gesichtschirurgie. Das Ergebnis einer solchen Operation hält erfahrungsgemäß etwa zehn Jahre an. Nach erneuter Erschlaffung des Gewebes mit Faltenbildung sind Wiederholungen des Eingriffs meist ohne größere Probleme möglich.

Mit frischem „Blick“

Bei der Lidstraffung wird überschüssige Haut an den Oberlidern entfernt. Die Narbe verläuft in der natürlichen Oberlidfalte und ist somit bei geöffnetem Auge nahezu unsichtbar. Das Nahtmaterial kann in aller Regel nach etwa sieben Tagen wieder entfernt werden.